barhuf-nordost.de | Leistungen und Preise

Hufbearbeitung unter den Gesichtspunkten von Natural Hoof Care - NHC. Ich bearbeite die Hufe von Pferden, Ponys und Eseln.

 

Die Intervalle zwischen den einzelnen Bearbeitungstermine richten sich nach den Bedürfnissen des jeweiligen Pferdes, werden aber einen Zeitraum von sechs bis acht Wochen i.d.R. nicht überschreiten.

Gerade zu Beginn der natürlichen Hufbearbeitung und auch im Falle von Hufschäden, Huferkrankungen oder starken Fehlstellungen wird die Bearbeitung der Hufe in kürzeren Abständen nötig sein. Bei einer Umstellung des Tieres auf barhuf ist es ebenfalls möglich, dass kürzere Bearbeitungsintervalle während der Umstellungsphase notwendig sind.

Jede Hufbearbeitung erfolgt unter Anwendung tierschonender Techniken und mit viel Geduld für das jeweilige Tier.  


Hufbearbeitung - 1 Pferd, Pony oder Esel - 38 €
Hufbearbeitung - ab 2 Pferden, Ponys oder Eseln - 33 € pro Tier

Hufbearbeitung - Kaltblut - 40 € pro Tier

Zzgl. einer Anfahrtskostenpauschale bei Entfernungen von mehr als 15 km - je nach gefahrenen Kilometern und angefahrenen Kunden pro Tour. Bei mehreren Terminen an einem Ort werden die Anfahrtskosten auf alle Kunden gleichmäßig verteilt, so dass für den einzelnen Kunden weniger berechnet wird.

 

Weitere Rabatte, je nach Anzahl der zu bearbeitenden Tiere, sind im Einzelfall möglich. Fragen Sie einfach nach unter 0163-1811136.

 

Gemeinnützige Organisationen und Tierschutzvereine erhalten bei mir Sonderkonditionen. So können auch Sie Ihren Tieren eine schonende, professionelle Hufbearbeitung gewährleisten.

 

Preisaufschläge sind möglich, wenn die Hufe Ihres Equiden durch zu lange Bearbeitungsintervalle stark vernachlässigt sind oder ein Tier besonders unruhig ist und sich mein Zeitaufwand dadurch deutlich erhöht. Meine Erfahrungen zeigen, dass diese Situationen meist auf Dauer besser werden, so dass auch "Problemfälle" irgendwann zum Regelpreis bearbeitet werden können.

 

Die Zahlung der Leistung ist im Anschluss an die Hufpflege in bar zu entrichten.


Zu meinem Einzugsbereich gehören folgende Landkreise:

 

Brandenburg

Prignitz

Perleberg, Pritzwalk, Putlitz und weitere

Ostprignitz-Ruppin

Neustadt/Dosse, Neuruppin und weitere

Havelland



Sachsen-Anhalt

Stendal

Altmarkkreis Salzwedel



Niedersachsen

Lüneburg

Lüchow-Dannenberg

Uelzen



Schleswig-Holstein

Herzogtum Lauenburg

 Hansestadt Lübeck



Mecklenburg-Vorpommern

Ludwigslust-Parchim

Schwerin

Nordwestmecklenburg

Hansestadt Rostock

Landkreis Rostock

Vorpommern-Rügen

Mecklenburgische-Seenplatte



Meine Bitte an Sie

Bitte sorgen Sie dafür, sofern Ihre örtlichen Gegebenheiten dies ermöglichen, dass die Hufe Ihrer Tiere zum Bearbeitungstermin sauber und trocken sind. Ein befestigter Untergrund ist nicht zwingend, erleichtert aber eine qualitativ hochwertige Arbeit. Bei starker Sonnenstrahlung, Regen, Schnee oder Sturm bin ich über einen Witterungsschutz glücklich.

 

In der dunklen Jahreszeit kann sich die Anwesenheit einer Beleuchtungsinstallation als sehr hilfreich erweisen.


Arbeitssicherheit

Viele Equiden haben bereits Erfahrungen mit Menschen gemacht, die ihnen die Hufe bearbeitet haben. Leider sind unter diesen Erfahrungen auch oft negative Erlebnisse zu verzeichnen. Dies führt dazu, dass mancher Equide panisch oder aggressiv reagiert, wenn ein Mensch an den Hufen arbeiten will.


Gerne nehme ich Ihrem Tier diese Angst.

Ich bitte jedoch darum, dass Sie mich vorher über mögliche Komplikationen aufklären, die auf Grund schlechter Erfahrungen von Seiten Ihres Tieres, auftreten können. Nur so kann ich mich angemessen vorbereiten und wenn nötig, eine ausreichende Zeitreserve einplanen.